Data

InterSystems IRIS for Health ist die weltweit erste und einzige Datenplattform, die speziell für die schnelle Entwicklung von Anwendungen für das Gesundheitswesen konzipiert wurde, um die wichtigsten Daten der Welt zu verarbeiten.

Riesige Datenmengen. Einzigartige Geschwindigkeit.

Seit den Anfängen der Gesundheits-IT hat sich die Branche auf die Datenplattformen von InterSystems verlassen und ist mit diesen gewachsen. Unsere Interoperabilitätstechnologie ist außerdem seit über einem Jahrzehnt an der Spitze oder auf den vorderen Plätzen der KLAS-Ratings zu finden.

IRIS for Health verfügt über ein universelles Datenmodell für das Gesundheitswesen. Dieses verarbeitet alle Datentypen in einem Format, das einfache Transformationen von Standards ermöglicht. In Verbindung mit der fortschrittlichen Interoperabilitäts- und Datennormalisierungstechnologie erhalten Sie damit schnell Zugang zu allen Daten, die Sie für die Entwicklung innovativer, Mehrwert-stiftender Gesundheitslösungen benötigen.

Konnektivität und Kreativität

Mit InterSystems IRIS for Health können Sie alle Ihre Vorstellungen und Ideen Realität werden lassen. Ob cloud-basierter Service, modernste Medizintechnologie, Gesundheitsinformationssysteme, Labordienstleistungen, Smartphone-Apps oder Künstliche Intelligenz (KI): Sie müssen sich weder Sorgen machen um Interoperabilitätsprobleme noch um Datenplattformen, die sich nicht skalieren lassen.

Schnell vom Entwurf zur Inbetriebnahme

Schnellere Wertschöpfung
InterSystems IRIS for Health bietet alle Funktionalitäten, die Sie benötigen, um komplexe, unternehmenskritische und datengetriebene Anwendungen schnell zu realisieren. Es handelt sich um eine umfassende Plattform, die Datenmanagement, Interoperabilität, Transaktionsverarbeitung, Datennormalisierung sowie Analysen vereint und einen schnellen Nutzenbeitrag ermöglicht.

Auf Big Data ausgelegt
Umfang und Vielfalt von Gesundheitsinformationen sind enorm und nehmen exponentiell zu. InterSystems IRIS for Health ermöglicht es, Anwendungen vertikal und horizontal zu skalieren, um jede Art von Workloads, Daten und Nutzerzahlen kosteneffizient bewältigen zu können.

Umfassendere Erkenntnisse
Der Erfolg von künstlicher Intelligenz und maschinellem Lernen steht und fällt mit der Qualität der zugrunde liegenden Daten. InterSystems IRIS for Health bietet erweiterte Funktionen zur Datenaufbereitung. Die Datenplattform ermöglicht so transformative Gesundheitsmodelle und trägt dazu bei, die Effektivität von (selbst-)lernenden Lösungen zu optimieren.

Schneller Vernetzt
InterSystems IRIS for Health bietet umfassende Unterstützung für FHIR. Alle Daten können als FHIR-Ressourcen gespeichert werden, und der InterSystems IRIS for Health FHIR-Server gewährt SMART on FHIR- und anderen FHIR-Anwendungen granularen Zugriff auf alle Daten in InterSystems IRIS for Health.

Für ein wirklich vernetztes Gesundheitswesen müssen Informationen zwischen sämtlichen Quellen – sowohl modernen als auch Legacy-Systemen – ausgetauscht werden können. Da InterSystems IRIS for Health alle wichtigen globalen Messaging-Standards im Gesundheitswesen nativ unterstützt, sind darauf basierende Anwendungen in der Lage, Daten binnen kurzer Zeit aufzunehmen, zu normalisieren und zur Verfügung zu stellen.

Schnellere Reaktion
Die Unterstützung für die klinische Entscheidungsfindung, translationale Medizin und steigende Patientenerwartungen erfordern Reaktionen in Echtzeit. InterSystems IRIS for Health zeichnet sich durch Hybrid Transactional/Analytical Processing (HTAP) aus und bietet damit die Grundlage für Lösungen, die diesen rasant steigenden Anforderungen Rechnung tragen.

Weltweit werden mehr als eine halbe Milliarde Patientenakten mithilfe von Lösungen verwaltet, die auf Technologie von InterSystems aufbauen.

Background Image of Glasses on Desk

InterSystems IRIS for Health.
Die neue Antwort auf den enormen Datenbedarf im modernen Gesundheitswesen.

Fortschrittliche Lösungsentwicklung auf Basis von FHIR

Stellen Sie all Ihre Daten als FHIR-Ressourcen dar und vereinfachen Sie den Datenaustausch mithilfe unseres FHIR-Servers. Modernste Entwicklungstools ermöglichen Ihnen das Mapping zwischen älteren Datenformaten und FHIR, damit Sie den Nutzen Ihrer Legacy-Systeme erhöhen können.

Zertifizierte Interoperabilität im Gesundheitswesen

Umfassende Unterstützung für FHIR, HL7 V2, IHE-Profile sowie andere Standards und Protokolle* sorgt für Interoperabilität und verbesserte Workflows im Gesundheitswesen.


*ASTM, CDA® und CCD®, CCDA, DICOM, EDI – ASC X12, HL7 V3, NCPDP, EDIFACT, ITK (England), DMP und HPRIM (Frankreich), SS-MIX (Japan), ADHA (Australien), xDT (Deutschland)

Erweiterbares Datenmodell für das Gesundheitswesen für verschiedene Anwendungsfälle

Ein universelles Datenmodell für das Gesundheitswesen verarbeitet alle Datentypen in einem Format, das eine einfache Transformation von Standards wie HL7 V2 in FHIR oder von FHIR in CCDA ermöglicht.

Nahtloses Datenmanagement

Profitieren Sie von der unterbrechungsfreien, schnellen Verarbeitung verschiedener Arten von Daten in Verbindung mit vertikaler und horizontaler Skaliertbarkeit.

Umfassende Konnektivität

Vernetzen Sie rasch Personen, Prozesse und Anwendungen unabhängig von der Kundenumgebung.

Open Analytics

Sorgen Sie mit unserer offenen Analyseplattform für optimale Lösungen und wählen Sie zwischen eingebetteten, standardbasierten und Best-of-Breed-Analysetechnologien für Datenexploration, Analysen und Prognosen.

Solide Implementierung, Sicherheit und Zuverlässigkeit

Schnelle Bereitstellung
Einfache Bereitstellung, Implementierung und Konfiguration von Anwendungen in einer öffentlichen oder privaten Cloud oder on premise.

Starke Sicherheitsfunktionen
Authentifikation und Autorisierung von Anwendern mittels Passwörtern, OAuth, Zwei-Faktor-Authentifikation usw. Sichern Sie Data-at-Rest und Data-in-Motion bei minimaler Beeinträchtigung der Anwendungsperformance.

Bewährte Zuverlässigkeit
Komfortable Systemverwaltung sowie kürzere geplante und ungeplante Ausfallzeiten.

Anwendungen für das Gesundheitswesen ohne Einschränkungen

  • Gesundheitsinformationssysteme, die intelligenter Workflows mit Echtzeitanalysen bereitstellen.
  • Verlagerung umfassender, vernetzter, datenintensiver Anwendungen für das Gesundheitswesen in die Cloud.
  • Entwicklung neuer vernetzter Gesundheitslösungen, die verschiedene Standards unterstützen und Daten aus verschiedenen Quellen integrieren.
  • Anwendungen für die klinische Forschung zur Untersuchung großer Datenbestände, zum Beispiel klinische Studien auf Basis von Versorgungsdaten oder Initiativen für gruppenbezogenes Gesundheitsmanagement (Population Health Management).
  • Apps für das Internet of Healthy Things (das Internet der Dinge im Gesundheitsbereich).
  • Bereitstellung riesiger Mengen von bereinigten Daten für maschinelles Lernen oder KI-Initiativen.