InterSystems erstmals auf dem WeAreDevelopers World Congress 2019 in Berlin

Ready.Set.Code:  Interoperabilität ermöglicht Top-Performance in komplexen IT-Systemen

Informationsaustausch, Netzwerkpflege und der gemeinsame Spaß am Entwerfen und Erproben neuer digitaler Lösungskonzepte: Dies alles stand im Fokus des WeAreDevelopers World Congress 2019, zu dem sich Entwickler, IT-Spezialisten und digitale Innovatoren im CityCube Berlin getroffen haben. Auch wir von InterSystems waren mit dabei, um unter unserem Motto „Ready.Set.Code.“  unser Knowhow zu demonstrieren: Interoperabilität heißt das Zauberwort, damit Unternehmen und Organisationen die immer komplexeren Softwarelandschaften vollumfänglich integrieren und ungehindert nutzen können. Allerdings beruht das Konzept keineswegs auf Zauberei, sondern auf InterSystems IRIS, einer integrierten Datenplattform zur Entwicklung datenintensiver Anwendungen. Doch dazu später mehr.

Spannender Wissenstransfer trifft auf lockere Atmosphäre

Beim Kongress wurden innovative Ansätze und Technologien in ungezwungener Atmosphäre diskutiert. Die Teilnehmer zeigten sich begeistert über das überaus belebende Klima sowie die spannenden Informationen über Anbieter, Produkte, Stellen und Jobs. Auch die zahlreichen Gespräche an unserem Stand haben einmal mehr verdeutlicht, dass IT-Spezialisten sich gern fachlich in der Tiefe informieren und den Spaßfaktor trotzdem nicht zu kurz kommen lassen. Da waren sie bei uns genau richtig: Das Retro-Game „Ready.Set.Slide.“, das wir an unserem Messestand installiert hatten, war ein echter Besuchermagnet.

InterSystems ermöglicht effiziente Workflows im dichten Geflecht datenintensiver Anwendungen

Auf ganz andere Art lösungsorientiert ging es derweil bei unserer Keynote „Bridging the integration gap: How to enable service-rich applications faster and with less code” zu. Benjamin De Boe, Produktmanager Dataplatforms, stellte hier einen spannenden Ansatz vor, wie die kommende Generation digitaler Lösungen dem exponentiell wachsenden Datenvolumen und der rapide steigenden Zahl intelligenter Services gerecht werden kann. Seiner Ansicht nach sind hierfür neue Methoden und Plattformen erforderlich, da die Verwaltung von mehreren verbundenen Diensten mit traditionellen Programmierumgebungen und sogar speziellen Low-Code-Plattformen sehr komplex und umständlich sei. Auch das Volumen, die Geschwindigkeit und die Vielfalt der Daten fördern diese Integrationsprobleme, da traditionelle Datenbanken transaktionale und analytische Workloads nicht ausreichend unterstützen können.  Es sei zu beobachten, dass sich die Herausforderungen in der IT von der Individualsoftware- und Modellentwicklung hin zur Integration einer Vielzahl von Diensten und deren Interoperabilität verschieben.

In unserem zweiten Speaker Slot, einer Panel-Diskussion zum Thema Data Revolution, verdeutlichte Raj Singh, Produktmanager Developer Experience, im Austausch mit den anderen Teilnehmern, warum die Datenplattform IRIS für ein modernes Datenmanagement so praktisch und vielseitig geeignet ist wie ein Schweizer Taschenmesser. Die Architektur der zugrundeliegenden Multi-Modell-Datenbank erlaubt sowohl vertikales als auch horizontales Skalieren und verhindert, dass sich der Informationsfluss der Anwender schachmatt setzen lässt. Welche entscheidende Rolle die passende Strategie dabei spielt, ließ sich wenige Meter neben unserem Stand beobachten, wo Schachlegende Garri Kasparow beim simultanen Spiel gegen mehrere Gegner jede Menge Aufmerksamkeit und Applaus erntete.

Unser Fazit

Der WeAreDevelopers World Congress 2019, ein spannender Tummelplatz für Netzwerker, IT-Spezialisten und Strategen. Wir bedanken uns bei allen Besuchern und kommen gerne wieder.

Allen Interessierten stellt InterSystems hier weitere Informationen zur Datenplattform IRIS zur Verfügung. Zudem gibt es verschiedene Lernmaterialien unter folgendem Link: https://www.intersystems.com/de/support-learning/learning-services/.

Enzo Hanke, Marketing Director CEE & Strategic Market Development, InterSystems GmbH

Enzo Hanke

Marketing Director CEE & Strategic Market Development, InterSystems

Seit gut 5 Jahren verantwortet Enzo Hanke das Marketing in den Regionen DACH, BeNeLux und Osteuropa. Vor seiner Zeit bei InterSystems war er als Consultant und Mitarbeiter in unterschiedlichen Marketingbereichen für große Softwarehäuser und in der Telekommunikation tätig. Enzo Hanke blickt auf eine mehr als 25 Jahre lange Karriere zurück und hat an der Universität Mannheim und der Kingston University (UK) sein Betriebswirtschaftsstudium als Diplom-Kaufmann absolviert.

 

Kommentar verfassen

*