Die Bassline für digitale Transformation: InterSystems IRIS 2020.1

In meiner Freizeit spiele ich Bassgitarre. Eine eingängige Bassline ist, wie ich finde, das Fundament vieler herausragender Songs und führt alle anderen musikalischen Elemente zusammen. Mit einer modernen Datenplattform verhält es sich ähnlich: sie stellt eine Architektur, eine Umgebung bereit, in der Ihr gesamter Datenbestand zusammengeführt wird. Sie bildet das Fundament für erfolgreiche Digitalisierungsprojekte.

Seit dem ersten Release von InterSystems IRIS im Januar 2018 haben sich zahlreiche Kunden und Partner für die neue Datenplattform entschieden und damit begonnen, innovative Anwendungen erfolgreich auf InterSystems IRIS zu entwickeln. In diesem Blog Post möchte ich Ihnen einige zentrale Trends vorstellen, die unsere Kunden aktuell beschäftigen und wie diese Trends die Entwicklung der aktuellen Version 2020.1 von InterSystems IRIS geprägt haben.

Digitale Transformation

Auch wenn das Thema mittlerweile überstrapaziert wirken mag, so stehen Digitalisierungsvorhaben weiterhin bei den meisten, wenn nicht sogar bei allen unserer Partner ganz oben auf der Agenda. Derartige Projekte erfordern die Integration isolierter Daten- und Anwendungssilos innerhalb und außerhalb der Firewall. Die Zusammenführung hunderter oder tausender separater Silos ist wahrlich kein leichtes Unterfangen. Wir bei InterSystems setzen alles daran, dass es zukünftig noch leichter wird, Silos zu integrieren, und schaffen optimierte, datengesteuerte Prozesse, die diese miteinander verbinden. In diesem Rahmen stellen wir auch API-Management-Funktionen über den gesamten Lebenszyklus bereit, um Private und Public APIs zu erstellen und managen zu können. Auf diese Weise haben wir es beispielsweise einen unserer Kunden – ein Logistikdienstleister für den Einzelhandel mit Geschäftstätigkeit in über 40 Ländern – ermöglicht, den Zeitaufwand zur Integration und Optimierung der Lieferketten neuer Kunden um das 65-fache zu reduzieren und Schwachstellen in den Systemen zu beheben.

Daten und Analysen

Daten sind in der heutigen Geschäftswelt allgegenwärtig. Doch noch immer tun sich Unternehmen schwer, von ihnen wirklich nachhaltig zu profitieren.  Das wachsende Bedürfnis danach, sich immer größer werdende Datenmengen auf neuen Wegen zunutze zu machen, erfordert eine flexible Skalierung. Gleichzeitig muss ein besseres Verständnis der Bedeutung und Muster, die sich hinter Daten verbergen, erlangt und die Möglichkeit zum Einsatz neuer Analysemethoden geboten werden – inklusive Machine Learning und Natural Language Processing.  Viele unserer Kunden möchten diese neuen Möglichkeiten nutzen und in ihre Echtzeit-Geschäftsprozesse eingliedern. So sollen kontinuierliche Verbesserungen entstehen, während Anwendungen im Produktivbetrieb ausgeführt und neue Daten generiert, analysiert und in Prozesse zurückgeführt werden, ohne dass Daten zwischen unterschiedlichen Umgebungen hin und her verschoben werden müssen.

Leistung

Die „Nische“ von InterSystems IRIS ist es, als Antrieb für hochskalierbare Echtzeit-Applikationen zu agieren.  Viele unserer Kunden entwickeln Anwendungen, die Daten (z. B. FIX-Nachrichten für Finanzdienstleistungen, MQTT-Nachrichten von IoT-Geräten etc.) mit enorm hoher Geschwindigkeit erfassen müssen. Zur gleichen Zeit führen sie Echtzeitanalysen (SQL-Abfragen, Machine-Learning-Algorithmen, Business Intelligence, Geschäftsregeln etc.) für eingehende und historische Daten durch.  Diese Art von Applikationen müssen Transaktions- und Analyseprozesse mit hoher Effizienz und Zuverlässigkeit bei niedrigen Kosten bewältigen, ohne dass die Performanz beider Workloads beeinträchtigt wird.  Genau hier spielt InterSystems IRIS ihre Stärken aus und auch in die neueste Version wurde wieder enorm viel Arbeit gesteckt, um diesen Wettbewerbsvorteil auszubauen.  Zu diesem Schluss kommen auch die Analysten von Gartner, die in ihrem aktuellen Bericht zu „Erfolgskritische Funktionalitäten für Operational-Database-Management-Systeme“ schreiben: „InterSystems erhält Bestnoten für die ultraschnelle, hochvolumige Datenverarbeitung aller Produkte.“1

Produktivität

Wir bei InterSystems denken viel darüber nach, wie wir Entwickler- und Operations-Teams zu noch mehr Produktivität verhelfen können.  Deshalb ermöglichen wir es Entwicklern, Anwendungen in der Programmiersprache ihrer Wahl (Java, Node.js, Python, .NET usw.) zu realisieren, und unterstützen Industriestandards wie Kubernetes, FHIR und Visual Studio Code.  Außerdem erleichtern wir es unseren Kunden, vorhandene Applikationen von anderen Technologien zu migrieren. So können sie von der Funktionalität, Leistung und Effizienz von InterSystems IRIS profitieren, ohne ihre Anwendungen von Grund auf neu entwickeln zu müssen.

Cloud & Bereitstellung

Während die Mehrheit neuer Deployments in der Cloud erfolgt, betreiben viele unserer Kunden und Partner aktuell noch Produktivanwendungen lokal oder in der Private Cloud.  Für uns bedeutet das, dass wir auch weiterhin Optimierungen für On-Premise-Deployments bereitstellen werden. Zudem möchten wir es noch einfacher gestalten, unsere Software in den gängigen Public Clouds und in Hybridszenarien (Cloud-Cloud, Cloud-On-Premise) zu betreiben, lokale Anwendungen in die Cloud zu verlagern und von einer Cloud zur anderen zu wechseln, ohne Änderungen an den Applikationen vorzunehmen.

Jetzt liegt es an Ihnen, Ihren eigenen Song mit InterSystems IRIS 2020.1 zu komponieren! Für unsere Kunden und Partner wird es mit unserer Software jetzt noch einfacher, leistungsstarke, Machine-Learning-fähige Applikationen zu entwickeln, die Daten- und Anwendungssilos miteinander verbinden. Bei diesem Vorhaben unterstützen wir unsere Kunden und Partner durch eine enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit.


[1] Merv Adrian, Donald Feinberg, Henry Cook. Gartner Critical Capabilities for Operational Database Management Systems. 25. November 2019 – ID G00377041

Haftungsausschluss: Gartner unterstützt keine der in seinen Forschungspublikationen erwähnten Anbieter, Produkte oder Dienstleistungen und empfiehlt Technologieanwendern auch nicht, nur Anbieter auszuwählen, die am höchsten eingestuft oder anderweitig ausgezeichnet wurden. Gartner-Publikationen geben die Einschätzung des Marktforschungsbereichs von Gartner wieder. Ihre Inhalte sollten nicht als Tatsachen interpretiert werden. Gartner schließt jegliche ausdrückliche oder stillschweigende Gewährleistung in Bezug auf diese Studie aus, einschließlich der Gebrauchstauglichkeit oder Zweckmäßigkeit der untersuchten Produkte und Dienstleistungen.

Joe Lichtenberg

Joe Lichtenberg ist verantwortlich für das Produkt- und Industriemarketing des Bereichs Datenplattformen bei InterSystems. Er bringt jahrzehntelange Erfahrung in der Arbeit für verschiedene Anbieter von Datenmanagement-, Analyse- und Cloud-Computing-Technologien mit.

Kommentar verfassen

*