Adaptive Analytics: Smartere Entscheidungen dank intelligenterer Datennutzung

Daten als Wegbereiter von Innovation – dieser Trend hat sich während der Pandemie weiter verfestigt. Entsprechend erkunden Unternehmen immer wieder neue Wege, um das Potenzial verfügbarer Datenquellen optimal auszuschöpfen. Im Erfolgsfall führt das zu zufriedeneren Kunden, weil den richtigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die für sie relevanten Informationen zur richtigen Zeit bereitgestellt wurden. Das bedeutet für die Unternehmen: Wer agil und resilient bleiben will, muss geschäftlichen Entscheidungsträgern einen schnellen und einfachen Zugang zu Insights, Business Intelligence (BI), Predictive Analytics und Visualisierungen bieten – und zwar basierend auf dem letzten Informationen innerhalb und außerhalb der Organisation.

Ein grundlegendes Problem bleibt jedoch bestehen: Einerseits stehen den Unternehmen immer größere Datenmengen zur Verfügung; andererseits steigt damit häufig auch die Zahl der Datensilos, in denen diese Informationen lagern, und erschweren somit die Umsetzung neuer Arbeitsweisen und eine verbesserte Entscheidungsfindung. Entsprechend steht das Thema Integration in vielen Betrieben ganz oben auf der Agenda. In der Praxis werden Unternehmen neben der bereits vorhandenen Vielzahl an internen Geschäftssystemen aber auch noch mit den durch Clouddienste entstehenden Silos konfrontiert. In der Finanzbranche hat der rapide Anstieg der Anzahl an Silos bereits dazu geführt, dass Risiko- und Compliance-Modelle kaum noch mit der gebotenen Schnelligkeit und Gründlichkeit implementiert werden können.

Erweitere Funktionalität für InterSystems IRIS®

Es gibt einen Weg, um diese Hürden für Innovation und Agilität zu überwinden. In Partnerschaft mit AtScale haben wir InterSystems IRIS® Adaptive Analytics entwickelt – eine Lösung, die die bestehende Funktionalität unserer Datenplattform um eine aufregende neue Komponente ergänzt. Dank dieser technischen Innovation können endlich auch Entscheider, die keinen datenwissenschaftlichen Hintergrund haben, eigenständig Analysen, Business Intelligence und Visualisierungen abrufen.

Adaptive Analytics erweitert InterSystems IRIS um zahlreiche neue Funktionalitäten, die es Entscheidungsträgern erleichtern, wertvolle Datenschätze besser zu erschließen. Damit entlastet die Lösung IT-Teams bei der Aufgabe, aussagekräftige Antworten auf geschäftliche Problemstellungen zu liefern. Gleichzeitig werden Verzögerungen in der Kommunikation zwischen Management, Fachanwendern und IT beseitigt. Adaptive Analytics nutzt die Fähigkeit von InterSystems IRIS, nahtlose Konnektivität zwischen Silos herzustellen und Führungskräfte punktgenau mit den benötigten Informationen zu versorgen.

Führungskräfte, die Entscheidungen von großer Tragweite treffen müssen, erhalten somit unmittelbaren Zugang zu relevanten Daten, wenn sie diese benötigen – mit den Tools ihrer Wahl und ohne aufwändige Konfigurationen im Backend, die nur von Spezialisten durchgeführt werden können. Dafür kann eine große Bandbreite von Datenbeständen herangezogen werden – aus dem Unternehmen selbst, von seinen Zulieferern und Partnern sowie aus externen Quellen. Genauso wichtig, wie es ist, die auf Silos verstreuten Datenbestände in den Griff zu bekommen, ist es, eine reibungslose und unmittelbare Konnektivität zwischen ihnen herzustellen. So entsteht ein Netzwerkeffekt, der zu einer umfassenden Vereinfachung der Datenarchitektur führt.

Vorteile von Adaptive Analytics

Die Vorteile von InterSystems IRIS und Adaptive Analytics sind weitreichend. Im Finanzsektor, wo sonst abgeschottete Datensysteme eine datenbasierte Abwägung von Entscheidungen erschweren, können Manager eigenständiger beispielsweise Kreditanträge wesentlich schneller und zielsicherer bewerten. Beim Lieferkettenmanagement sind Planer in der Lage, sofort auf Lieferengpässe oder logistische Herausforderungen zu reagieren, um bestehende Lieferfristen nicht zu gefährden.

Adaptive Analytics ist somit ein wichtiger Schritt, damit „Analytics für alle“ Realität werden kann und nicht nur eine Domäne von wenigen Spezialisten bleibt, sondern Managern und Entscheidern ermöglicht, mit schnellen, fundierten Entscheidungen bessere Ergebnisse zu erzielen.

Wie gewinnt man aus Daten Erkenntnisse für den Geschäftsbetrieb? Dieser Frage bin ich in einem Gespräch mit AtScale über Adaptive Analytics nachgegangen. Hier finden Sie das Video.

 

Scott Gnau

Scott Gnau

Vice President, Data Platforms

Scott Gnau stieß 2019 als Vice President of Data Platforms zu InterSystems. Im Rahmen dieser Position ist er für die Entwicklung, das Management und den Vertrieb der Plattformfamilie InterSystems IRIS™ verantwortlich.

Er kann mehr als 20 Jahre Erfahrung im Bereich Datenmanagement vorweisen und leitete in der Vergangenheit bereits große Technologie- und Datenarchitekturinitiativen für Unternehmen. Vor seinem Eintritt bei InterSystems war Scott Gnau als Chief Technology Officer bei Hortonworks tätig.

Zuvor arbeitete Scott Gnau zwei Jahrzehnte bei Teradata, wo er leitende Positionen wie die des President von Teradata Labs bekleidete. Er hat einen Bachelor in Elektrotechnik von der Drexel University.

Kommentar verfassen

*