Ensemble

You’ll make breakthroughs
in
rapid connectivity

Ensemble Technologie

Hochentwickelte Technologie bildet die Grundlage für die Fähigkeit von Ensemble, die einfachere und schnellere Abwicklung von Integrationsprojekten zu ermöglichen. Das beginnt bei der bewährten, leistungsstarken und enorm skalierbaren Objekttechnologie der InterSystems Caché-Datenbank. Ensemble baut auf Caché auf und ermöglicht es so, dass sich Ihre auf Ensemble basierenden Lösungen mühelos skalieren lassen, so dass sie gleichzeitig tausende Anwender und Datenmengen im Terabyte-Bereich verarbeiten können. Mit ihrer praktisch unbegrenzten Ausbaufähigkeit werden die erfolgreichen Lösungen, die Sie entwickeln, nie zum Opfer ihres eigenen Erfolges.

Alle Elemente von Ensemble sind in der Caché-Datenbank als Objektklassen modelliert. Wenn Sie eine Lösung entwickeln, wird dieses Objektmodell von der hochentwickelten Ensemble-Abstraktionstechnologie auf alle Applikationen, Services, Datenquellen, Geschäftsregeln und sonstigen genutzten Komponenten übertragen. Darüber hinaus ist die Datenbank von Ensemble ein Repository für alle von einer Lösung erzeugten Nachrichten und den aktuellen Status jedes einzelnen Geschäftsprozesses. Bei Ensemble gehen Nachrichten nie verloren, und ein unterbrochener Geschäftsprozess lässt sich jederzeit am Punkt der Unterbrechung neu starten. Eine hochentwickelte transaktionelle Bitmap-Indizierung ermöglicht die Aktualisierung der Nachrichtendatenbank in Echtzeit und den Zugriff auf diese Datenbank für die Analyse, die Überwachung der Geschäftsaktivität sowie Auditing- und Managementzwecke.

Das Objektmodell, die gemeinsam genutzte Datenbank und die Entwicklungsumgebung von Ensemble bieten eine einheitliche und vereinheitlichte Ansicht der zugrunde liegenden Systeme, Applikationen und Services in einer Lösung – unabhängig davon, welche Plattformen, Sprachen, Datenmodelle, Speicherarchitekturen, Netzwerkprotokolle und sonstigen Technologien diese zugrunde liegenden Komponenten nutzen. Ensemble verringert die Komplexität, wie sie bei herkömmlichen Integrationsprojekten üblich ist, bindet im Bedarfsfall Services und Daten in verschiedene Geschäftsprozesse ein und reduziert drastisch den Zeitaufwand für die Entwicklung der fertigen Lösung.

Hochentwickeltes Messaging

Die Messaging-Funktionen von Ensemble sind ein Teil des Ganzen, der wie alle anderen Teile die Vorteile des leistungsstarken Objektmodells und der Metadaten-Speicherung von Ensemble nutzt und so eine schnelle Entwicklung und einfache Verwaltung ermöglicht. Ensemble-Messaging bietet Folgendes:

  • Superschnelles, äußerst zuverlässiges Publish/Subscribe, eine ereignisgesteuerte, service-orientierte Architektur und inhaltsbasiertes Routing über eine erweiterbare Rules Engine, die so einfach ist, dass sie auch von Programmier-Laien problemlos bedient werden kann
  • Eine umfangreiche Adapter-Bibliothek und ein Framework für die Out-of-the-Box-Anbindung an eine Vielzahl von Applikationen, Services, Datenquellen und Technologien wie HTTP, FTP und SAP
  • Bidirektionale Unterstützung vieler Standards wie SOAP, XML und REST, Standard-Messaging-Formate im Gesundheitswesen wie HL7, DICOM, ASTM und X12 sowie Standards für Finanzdienstleistungen, Telekommunikation und weitere Branchen
  • Grafische Erzeugung von XML-basierten Datentransformationen
  • End-to-End-Management mit u. a. Visual Trace für die schnelle Fehlersuche und Nachrichtenuntersuchung
  • Eine schnelle Entwicklungsumgebung für die einfache Erweiterung bestehender Adapter zur Anbindung neuer Quellen

Schnelle und zuverlässige Messaging Engine

Neben der effizienten Verwaltung bilden die kurze Implementierungszeit, die hohe Performance und die Stabilität der installierten Lösungen die großen Vorteile der Messaging Engine von Ensemble. In der Praxis bedeutet dies erhebliche Zeit- und Kosteneinsparungen. Und wichtiger noch: Mit Ensemble lassen sich mehr Lösungen in kürzerer Zeit implementieren. Das heißt, diese Lösungen können eher ihren Wert für das Unternehmen entfalten. Im Hinblick auf Projekte für das Gesundheitswesen berichten Nutzer von Ensemble beispielsweise, dass sich die Entwicklungszeit – im Vergleich zu anderen Integrationsprodukten – auf fast ein Drittel verkürzt und die Nachrichtenverarbeitung doppelt so schnell erfolgt.

 

Die Messaging Engine von Ensemble bietet eine garantierte Nachrichtenzustellung, inhaltsbasiertes Routing, eine extrem schnelle Nachrichtentransformation, die Verarbeitung von Geschäftsregeln sowie die Unterstützung synchroner und asynchroner Interaktionen. Diese zuverlässigen und stabilen Messaging-Services garantieren eine transparente Einbindung der Aktivitäten, die von verteilten Applikations-Schnittstellen, Services, Technologien und Datenquellen erzeugt werden. Zudem ermöglicht die Messaging Engine den Echtzeitzugriff auf aktuelle und bereits verarbeitete Nachrichten für Auditing- und BAM-Zwecke (Business Activity Monitoring). Ferner bietet sie eine hohe Ausfallsicherheit und Wiederherstellbarkeit langfristig ausgeführter Geschäftsprozesse.

Umfangreiche und erweiterbare Adapter-Bibliothek und -Framework

Ensemble-Adapter bieten Out-of-the-Box-Konnektivität und Datentransformationen für Paket-Applikationen, Datenbanken, Industriestandards, Protokolle und Technologien – einschließlich SQL, HL7, SOAP, HTTP, FTP, SAP, TCP, LDAP, Pipe, Telnet und E-Mail. Ensemble sorgt bei Integrationsprojekten für einen zügigen Start. Adaptercode wird von InterSystems gepflegt. Das reduziert die IT-Entwicklungsarbeit und ermöglicht Ensemble-Nutzern, sich auf Business-Lösungen zu konzentrieren. Ensemble ermöglicht eine extrem schnelle Entwicklung eigener Adapter unter Rückgriff auf Objektvererbung und SOAP-Services zur Minimierung des Aufwands. Diese selbst entwickelten Adapter können mit dem Ensemble-eigenen Tool getestet werden, ohne dass dafür das komplette Projekt abgeschlossen sein muss. Das beschleunigt die Entwicklung und macht die entwickelten Lösungen zuverlässiger.

Jeder Adapter hat einzigartige Attribute – bestimmt von der Applikation, Datenquelle bzw. Technologie, die er vernetzt, – allen Adaptern gemein ist jedoch eine Reihe von Funktionen, die ein einfaches, einheitliches Integrationsmodell garantieren und für stabile und kontrollierbare Abläufe sorgen.

Umfassende Unterstützung von Standards

Die Unterstützung von Standards in Ensemble ermöglicht es Entwicklern, die bei der Verwendung derselben Standards in anderen Projekten erworbenen Kenntnisse wiederzuverwenden. Zudem ermöglicht sie die Interoperabilität fertiger Systeme mit anderen, die dieselben Standards unterstützen.

Ensemble unterstützt eine Vielzahl von Standards mit Relevanz für eine Reihe von Branchen: u. a. Gesundheitswesen, Finanzdienstleistungen und Telekommunikation. Zudem unterstützt Ensemble REST-Architekturen und die neuesten Webdienst-Standards, darunter XML, XPATH, XSLT, SAX, SOAP (als Nutzer oder Anbieter), sowie DTDs (Dokumenttypdefinitionen) und Schemen.

Visuelle und flexible Datentransformation

Ensemble beseitigt Projekthürden, die aus den Unterschieden in der Semantik und in den Datenschemen zwischen den einzelnen Applikationen und Services herrühren. Ein Beispiel dafür ist der Versuch, die Patientendaten im Praxis-Verwaltungssystem eines niedergelassenen Arztes mit dem elektronischen Patientendatensatz des aufnehmenden Krankenhauses des Arztes zu vernetzen. Die leistungsfähigen grafischen und code-basierten Datentransformationsfunktionen von Ensemble überbrücken diese Unterschiede unter Rückgriff auf einfache Formeln oder Lookups in Datentabellen (intern oder extern). Durch Hinzufügen individueller Funktionen können diese beliebig erweitert werden. Ensemble speichert die Zuordnungen und Berechnungen, die Datentransformationen steuern, als Objekte in seiner integrierten Datenbank. Sobald diese Zuordnungen gespeichert wurden, sind sie so abrufbar, stabil, wiederverwendbar, umwandelbar und skalierbar wie alle anderen Ensemble-Entitäten.

Ensemble enthält auch einen Test-Service für Transformationen. Mit ihm lassen sich Transformationen testen, ohne dass dazu das komplette Projekt fertiggestellt sein muss.

Effiziente und produktive Entwicklungsumgebung

Die Stärke des Objektmodells und der Datenbanktechnologie von Ensemble überträgt sich auch auf seine Entwicklungsumgebung. Die einheitliche Objektdarstellung verschiedener Programmiermodelle, Programmierschnittstellen und Datenformate, wie sie für Ensemble typisch ist, ermöglicht die Anwendung der Entwicklungsumgebung auf alle Aspekte von Ensemble – vom Messaging über die Prozessorchestrierung bis hin zur Überwachung der Geschäftstätigkeit. Diese einheitliche grafische, XML- und code-basierte Umgebung vereinfacht und beschleunigt die Modellierung und Automatisierung von Geschäftsprozessen für Geschäftsanalysten und Entwickler. Und sie ermöglicht eine extrem schnelle service-orientierte Entwicklung von Composite Applications.

Die einheitliche, effiziente Objektdarstellung verteilter Programmiermodelle und Datenformate, wie sie für Ensemble typisch ist, ermöglicht die Nutzung der neuesten, leistungsfähigsten Entwicklungswerkzeuge und -technologien. Sobald Ressourcen (darunter Funktionen und Daten älterer Applikationen) als Ensemble-Objekte in der Datenbank gespeichert wurden, können sie automatisch und in einer Vielzahl von Formaten (ODBC, JDBC, Java, .NET, XML, Webdienste, REST und mehr) an Verbraucher dieser Ressourcen „herausprojiziert“ werden.

Für service-orientierte Architekturen (SOA) kann Ensemble als Anbieter oder Nutzer von Webdiensten agieren. Als Anbieter kann Ensemble jede der Funktionen in seiner Datenbank als Webdienst darstellen. Als Nutzer ermittelt Ensemble externe Webdienste und speichert deren Objektdarstellungen in seiner Datenbank ab. Dort können sie so einfach wie lokale Funktionen in Lösungen eingebunden werden.

Weitere Vorteile der Entwicklungsumgebung von Ensemble:

  • Unterstützung einer schnellen service-orientierten Entwicklung von Composite Applications durch Ermöglichung des transparenten Zugangs zu SOAP und anderen service-orientierten Architekturen wie REST.
  • Optimierte Integration in BPM-Tools von Drittanbietern mittels Ensemble Business Processing Language (BPL), die auf neuen Spezifikationen wie der Business Process Execution Language for Web Services (BPEL4WS bzw. BPEL) und der Business Process Management Language (BPML bzw. BPMI) basiert.
  • Uneingeschränkter Programmzugriff auf die Ensemble-Datenbank in Echtzeit über SQL und Objektansichten.
  • Unterstützung von Komponenten, die in vielen Programmiersprachen von Java bis C# geschrieben sind.
  • Vertraute Umgebung für BASIC-Programmierer. Eine integrierte BASIC-ähnliche Skriptsprache stellt sicher, dass jeder Entwickler, der BASIC kennt, auch mit Ensemble zurechtkommt.

Durchgehendes Management

Die Verwaltung integrierter Systeme kann sich äußerst komplex gestalten, weil diese Systeme verteilte Applikationen integrieren, für die eigentlich keine Zusammenarbeit vorgesehen war. Auch service-orientiere Architekturen, die aus lose miteinander verknüpften Diensten bestehen, bieten in Sachen Verwaltung so manche Herausforderung. Die Ensemble-Datenbank speichert eine Vielzahl von Informationen für die End-to-End-Überwachung und -Verwaltung beider Arten von Systemen. Dazu zählen alle Nachrichten, der Status von Prozessen und Metadaten, die aus laufenden Systemen erfasst wurden. Das browser-basierte Management-Portal von Ensemble bietet äußerst leistungsfähige und dennoch einfach bedienbare Funktionen, die diese Informationen für die Vereinfachung der Verwaltung und Überwachung nutzen.

Das im Lieferumfang von Ensemble inbegriffene Visual Trace gibt Administratoren die Möglichkeit, Nachrichten auf ihrem Weg durch das System zu verfolgen und deren Inhalt zu untersuchen. Zudem bietet es leistungsfähige Analyse- und Reporting-Funktionen für Echtzeit-Einblicke in Geschäftsprozesse und die Fehlersuche.

Ensemble-Lösungen sind äußerst zuverlässig. Das zeigt sich darin, dass die Nutzer nur sehr selten ungeplante Stillstandzeiten melden. Für dennoch auftretende Probleme bietet Ensemble Überwachungs- und Benachrichtigungsfunktionen, die automatsch die richtigen Administratoren zur richtigen Zeit kontaktieren und zudem Ensemble-Geschäftsprozesse ausführen können, die in einer Feedback-Schleife arbeiten, um das Problem selbst zu lösen.

Über das Messaging hinaus – Ensemble-Funktionen für die Geschäftsprozessoptimierung

Die Ensemble-Funktionen für die Geschäftsprozessoptimierung können Sie sich als „Plug-Ins“ der Messaging Engine von Ensemble vorstellen. Genau wie Plug-Ins nutzen sie die Messaging-Funktionen und verleihen dem Produkt einen Mehrwert. Anders als sie sind die Ensemble-Funktionen für die Geschäftsprozessoptimierung jedoch zusammen mit dem übrigen Produkt in den Kern integriert. Sie nutzen die elementaren Objekt- und Datenbanktechnologien, aus denen Ensemble so viel von seiner Stärke zieht. Wenn sich der Bedarf ergibt, stehen diese Funktionen bereit und können aus derselben Entwicklungs- und Verwaltungsumgebung und auf dieselbe Art und Weise wie die Messaging-Technologie abgerufen und genutzt werden.

Ensemble Application Integration Tool

Abbildung 1. Vom Konzept her ist Ensemble ein mehrschichtiges Produkt mit einer Reihe elementarer Technologien als Basis, die von allen Funktionen in den darüberliegenden Schichten genutzt werden. Jede Schicht nutzt dabei die Funktionen der unmittelbar unter ihr befindlichen Schicht.

Die Vorteile der Ensemble-Funktionen für die Geschäftsprozessoptimierung gehen weit über das hinaus, was herkömmliche Produkte bieten können. Sie ermöglichen Geschäftsprozessanalysten und Softwareentwicklern die Zusammenarbeit bei Projekten, bei denen alle vier Integrationstypen problemlos kombiniert werden können:

  • Erreichen, dass Applikationen und Informationen einfacher und besser über eine Vielzahl von Geräten zugänglich sind
  • Erfassen und Zusammenfassen von Informationen aus verteilten Quellen (zu einem Kunden, Patienten, Produkt usw.) in einer Überblicksansicht
  • Automatisierung von Geschäftsprozessen, einschließlich einfach modifizierbarer Geschäftsregeln zur Steuerung der Prozessausführung und der Tätigkeit des Menschen
  • Durchsetzen der Datenkonsistenz bei verteilten Applikationen und Datenbanken

Ensemble verfügt über ein ausgefeiltes Objektmodell, einen umfangreichen gespeicherten Bestand an Betriebs- und Metadaten über die integrierte Umgebung, eine leistungsfähige Messaging-Basis und eine integrierte Entwicklungsumgebung. Die Funktionen für die Geschäftsprozessoptimierung nutzen diese Elemente für folgende Aufgaben:

  • Orchestrierung und Verwaltung des Status von Geschäftsprozessen beliebiger Dauer
  • Veränderung des Verhaltens laufender Geschäftsprozesse über Regeln, statt durch Neuprogrammierung
  • Einbindung menschlicher Tätigkeiten in ansonsten automatisierte Prozesse
  • Überwachung der Aktivität und des Status des gesamten Systems und der zentralen Leistungskennziffern

Harmonische Business Process Orchestration

Ein Geschäftsprozessist eine Abfolge von Aufgaben, die ausgeführt werden müssen, um ein geschäftliches Ziel zu erreichen: z. B. die Bearbeitung eines Darlehensantrags oder die Aufnahme eines Patienten in einem Krankenhaus. Die Orchestrierung ist ein Modellierungsprozess, in dessen Mittelpunkt nicht die Technologie, sondern der Geschäftsprozess steht. So gesehen können Geschäftsprozessanalysten mit dem grafischen Editor von Ensemble Prozesse und Informationsflüsse (sowie Regeln und Abläufe) modellieren, ohne sich dabei Gedanken über Applikations-Schnittstellen, Adapter oder Middleware-Mechanismen machen zu müssen. Stattdessen können Sie sich auf die logischen Interaktionen zwischen Systemen konzentrieren. Ensemble erzeugt auf der Basis des erzeugten Modells automatisch ausführbaren Code für den Geschäftsprozess. Das grafische Modell erleichtert die Kommunikation zwischen Analysten und Entwicklern. Das beschleunigt die Entwicklung und bringt Systeme hervor, die besser auf geschäftliche Anforderungen zugeschnitten sind.

Die Entwickler können den automatisch generierten Code bei Bedarf später überarbeiten – mittels zusätzlicher grafischer Modellierung oder mit Hilfe der Ensemble Business Processing Language (BPL, eine Obermenge des BPEL-Standards) verfassten Beschreibungen, XML-Dokumenten oder Code. Dank dieser Fähigkeit, diese Tools zu kombinieren und aufeinander abzustimmen, lassen sich unterschiedlichste Fragestellungen im Hinblick auf die Integration unter Rückgriff auf ein breites Spektrum von Entwicklungsansätzen angehen.

Intelligentes Messaging und Prozesse mit Geschäftsregeln
Programmier-Laien wie Geschäftsanalysten und Kundendienstpersonal können mit dem Geschäftsregel-Editor von Ensemble ohne großen Aufwand Entscheidungspunkte in einem Geschäftsprozess konfigurieren und ändern. So kann im Finanzbereich beispielsweise ein leitender Angestellter mit Hilfe des Editors Änderungen am Kreditprüfungsprozess konfigurieren, statt dazu einen Entwickler für die Änderung des Codes heranzuziehen. Dies senkt die Kosten für derartige Änderungen und nimmt Programmierern Arbeit ab. Diese können sich stattdessen auf neue Projekte konzentrieren und so Auftragsrückstände abarbeiten sowie Applikationen und integrierte Systeme schneller in die Produktion bringen. Administratoren und Entwickler können zudem Regeln für die intelligente Weiterleitung von Nachrichten an bestimmte Geschäftsprozesse anhand von Nachrichtentyp, -inhalt und -abonnement nutzen. Regeln werden als Objekte in der Ensemble-Datenbank gespeichert – komplett getrennt vom Geschäftsprozesscode – und können wie jedes andere Ensemble-Objekt wiederverwendet, in Unterklassen eingeteilt und modifiziert werden.

Adaptierbare Workflow Engine
Menschen spielen zweifelsohne eine wichtige Rolle in Geschäftsprozessen. So gesehen entbehrt es nicht einer gewissen Ironie, dass die meisten Integrationsprodukte einschließlich der ESBs keine komplett integrierten Workflow-Funktionen enthalten. Ein Workflow-Managementsystem automatisiert die Verteilung von Aufgaben unter den Nutzern und integriert deren Entscheidungen automatisch in das System – gemäß einer vordefinierten Strategie. So garantiert Ensemble, dass Aufgaben effizienter zugewiesen werden und besser nachvollziehbar ist, wer sie ausgeführt hat.

Die in Ensemble integrierte Workflow Engine nutzt die integrierte Architektur von Ensemble. Workflow-Aufgaben, die mit dem grafischen Editor von Ensemble erzeugt wurden, werden als Objekte dargestellt und in der Ensemble-Datenbank gespeichert. Daher kann jeder automatisierte Geschäftsprozess die gespeicherten Aufgaben so einfach nutzen wie einen Webdienst, eine Enterprise-Applikation, Datenquelle oder andere Technologie, die in der Ensemble-Datenbank modelliert wurde. Die Integration der Workflow Engine in Ensemble bietet folgende Vorteil:

  • In Composite Applications lassen sich problemlos komplexe manuelle Eingriffe einbinden, die über geografische, technologische und Abteilungsgrenzen hinausreichen können.
  • Nutzerbasierte Prozessdefinitionen lassen sich von der Geschäftslogik trennen. Das gibt Entwicklern und Analysten die Möglichkeit, jedes Segment innerhalb eines zusammenhängenden Ganzen unverwechselbar zu definieren.
  • Das Workflow-System ist vielseitiger, leistungsfähiger, einfacher zu erzeugen und einfacher zu verwalten.

Aufschlussreiche Analytik für die Überwachung der Geschäftsaktivität

Ensemble verfügt über die Performance, Kapazität und Zuverlässigkeit, um alle Nachrichten und Events, die zwischen den einzelnen Komponenten eines integrierten Systems zirkulieren, speichern zu können. Und es macht diese Daten und Metadaten über die Komponenten und Aktivitäten im System in einem einheitlichen Format für die BAM-Funktion (Business Activity Monitoring) von Ensemble verfügbar. Ensemble BAM bedient sich dieser Fundgrube an Daten, um die Zuständigen mittels grafischer Dashboards, E-Mail-Benachrichtigungen und anderer Mittel unverzüglich über Geschäftsereignisse und sich ändernde Geschäftsbedingungen im gesamten Unternehmen in Kenntnis zu setzen. Auf der Basis dieser übersichtlich präsentierten Informationen lassen sich dann angemessene und zeitnahe Entscheidungen treffen. Indem es leitenden Angestellten diese Echtzeit-Informationen an die Hand gibt, reduziert Ensemble die Kosten und beschleunigt die Umsetzung von Geschäftsstrategien.

Ensemble verfügt über Funktionen, die die Entwicklung von BAM-Lösungen beschleunigen. Die ausgefeilte Objekttechnologie von Ensemble und die assistentengestützte Entwicklung vereinfachen das Definieren von „Geschäftsmetriken“, die zentrale Leistungskennziffern und andere Informationen über ein integriertes System in vom Entwickler definierten Intervallen erfassen oder berechnen. Diese Informationen können mit Zählern verknüpft werden, die in einem konfigurierbaren browser-basierten Dashboard angezeigt werden. Geschäftsmetriken können auch Logik enthalten, die innerhalb des integrierten Systems eine Feedback-Schleife implementieren. Ein Beispiel: Wenn sich ein gemessener Parameter (wie der Lagerbestand eines Produkts) aus dem definierten Bereich herausbewegt, kann eine Geschäftsmetrik automatisch eine Korrekturmaßnahme einleiten (z. B. das Produkt nachbestellen), eine Benachrichtigung verschicken usw.

Durchgehendes Management

Die Verwaltung der Ensemble-Funktionen für die Geschäftsprozessoptimierung unterscheidet sich nicht von der Verwaltung der Messaging-Komponenten von Ensemble. Dasselbe sichere, browser-basierte Portal gibt Administratoren komplette Reporting- und Analysefunktionen für Unternehmensdaten (Inhalte von Nachrichten, die in der Lösung zirkulieren) und Metadaten (Betriebsstatistiken für die Ensemble-Lösung) an die Hand.

Die Verwaltungsfunktionen von Ensemble nutzen die eng verzahnte Architektur des Produkts zu ihrem Vorteil. Über Anzeigemechanismen wie Ensemble Visual Trace und Dashboards und programmseitig über SQL und Objektansichten bieten sie uneingeschränkten Zugriff auf Daten.

Mit Hilfe der Entwicklungsumgebung von Ensemble können Entwickler Verwaltungsoberflächen ohne großen Aufwand so anpassen, dass die Nutzer der Lösung die Informationen, die von größtem Interessen sind, abfragen, filtern, auswählen und markieren können. Es lassen sich Alarme für Probleme definieren, die ein sofortiges Eingreifen erfordern, bei deren Auslösung Mitarbeiter kontaktiert werden. Entwickler können eigene Verwaltungselemente in eine Ensemble-Lösung einbinden oder auf die umfangreichen Verwaltungswerkzeuge bauen, die von Haus aus im Lieferumfang von Ensemble inbegriffen sind.

Wertvollere IT dank Ensemble, mehr Wert für das Unternehmen

Bei anderen Integrationsprodukten und -methodiken müssen IT-Leute für ihre Integrationsprojekte häufig mehrere Tools (mitunter vom selben Anbieter!) integrieren. Das bremst natürlich und nimmt der IT-Abteilung und dem gesamten Unternehmen die angestrebte Dynamik.

Ensemble deckt mit seiner umfangreichen, eng miteinander verzahnten und einfach zu erlernenden, zu verwenden und zu verwaltenden Technologie das komplette Spektrum an Integrationsszenarios ab. Die innovative Technologie in Ensemble, etwa das Objektmodell, die hochentwickelten Abstraktionsfunktionen, die ultraschnelle Messaging Engine sowie die hoch performante und äußerst zuverlässige Datenbank, macht Ihre IT-Umgebung wertvoller und Ihr Unternehmen dynamischer, weil sie Ihnen Folgendes ermöglicht:

  • Fokussierung auf die Verbesserung von Geschäftsprozessen statt auf der zu verwendenden Technologie
  • Schnellere Entwicklung und Implementierung von IT-Assets – nativ oder als Services – in einer flexiblen integrierten Architektur
  • Einbindung älterer Applikationsfunktionen in das integrierte System
  • Schnelle Anpassung von IT-Assets an sich häufig ändernde Geschäftsanforderungen und -prozesse
  • Einbindung in Ihre bestehenden Frameworks und Methodologien
  • Umstellung auf eine service-orientierte Architektur bei geringeren Kosten und Risiken

Anhang I – Ensemble Adapter Library

Ensemble Adapter library

Mit den Ensemble-Adaptern, die Out-of-the-Box-Konnektivität und Datentransformationen für Paket-Applikationen, Datenbanken, Industriestandards, Protokolle und Technologien bieten, starten Sie mit Ihren Integrationsprojekten von Beginn an durch. Ensemble bietet Adapter für Folgendes:

  • Zeichengetrennte Dateien
  • Email
  • Datenverarbeitung
  • FTP
  • HTTP
  • IBM WebSphere MQ
  • Java
  • JSON
  • LDAP
  • .NET
  • Pipe
  • REST
  • SAP Java Connector
  • SOAP
  • SQL
  • TCP
  • Telnet
  • Web Services/SOAP
  • XML
  • XPATH, XSLT

Anhang II – Unterstützung von Standards

Die Unterstützung von Standards in Ensemble ermöglicht es Ihnen, die bei der Verwendung derselben Standards in anderen Projekten erworbenen Kenntnisse wiederzuverwenden. Zudem ermöglicht sie die Interoperabilität fertiger Systeme mit anderen, die dieselben Standards unterstützen. Folgende Standards werden unterstützt:

  • ASTM
  • DICOM
  • ebXML MS
  • EDIFACT
  • HL7
  • REST
  • UDDI
  • WSDL
  • X12
  • XSD